DIE ECO FASHION BRANCHE BOOMT!

 
 

Die Eco Fashion Branche boomt, neue Modelabels sprießen wie Pilze aus dem Boden. Aus diesem Grund veranstaltet der Online-Marktplatz Avocadostore.de als erster nachhaltiger Online-Marktplatz für Green Fashion & Eco Lifestyle am 29.9.2017 den Green Fashion Day, um darauf aufmerksam zu machen, was die Branche in den letzten Jahren geschafft hat und dass Eco-Fashion langsam aber sicher aus der Nische heraus kommt.
Kurzum soll mit allen Beteiligten gefeiert werden, dass eine nachhaltige Veränderung möglich ist. Mit Pionieren der Branche, mit Partnern und Freunden und mit den Verbrauchern, die letztendlich mit jeder Kaufentscheidung zu dieser Veränderung beitragen. Wir arbeiten alle an der Vision, dass nachhaltiger Konsum zum anhaltenden Trend wird und langfristig Teil einer besseren Lösung für nachhaltiges Wirtschaften wird.
Auch ThokkThokk möchte sich als einer der "Pioniere" daran beteiligen, das zu feiern. Aus diesem Anlass haben wir ein Interview mit Vinzenz Johow, dem Gründer von ThokkThokk geführt, um aufzuzeigen wie sich ThokkThokk in den letzten 10 Jahren entwickelt hat und wo die Branche aus der Sicht von ThokkThokk heute steht.


Seit wann gibt es ThokkThokk und wer steckt dahinter?
ThokkThokk gibt es seit 2007 und entstand aus dem Zusammenschluss meiner beiden ersten Onlineshops. Ursprünglich verkaufte ich ausgewählte Designprodukte auf meinem Portal Vandill.com und entwickelte parallel ein Modelabel namens Plussquared, bei dem ich hauptsächlich Motive befreundeter Designer auf Shirts druckte. 2007 begann ich dann experimentell eigene Motive zu entwickeln, die grafisch, minimalistisch und radikaler waren als die bisherigen Produktionen. Diese Designs kamen so gut an, dass ich mich dafür entschied, ein neues Konzept unter eigenem Namen zu entwickeln. So entstand das heutige Bio & Fairtrade Modelabel ThokkThokk.


Lieber Vinzenz, deinen persönlichen Werdegang finden wir auch ziemlich cool! Wenn du Lust hast, erzähl doch gern mal ein bisschen über dich und deine eigenen Wertvorstellungen!
Ich war schon immer sehr aktiv, habe als Kind viel gebaut, Dinge aller Art entworfen und umgesetzt. Das begann früh mit Höhlenbauen im Wohnzimmer, es folgten Baumhäuser, Iglus und später Sprungschanzen zum Snowboarden, selbstgebaute Skateboards usw.
In meiner Jugend setzte sich das dann mit "sinnvolleren" Dingen fort, indem ich Zuhause half, einen verfallenen Bauernhof Stück für Stück wieder aufzubauen. Später jobbte ich in den Ferien zum Beispiel auf Baustellen als Bodenleger oder Renovierte Holz-Segelboote. Dies fand alles während meiner Ausbildung zum Schreiner und der späteren Weiterbildung zum Möbeldesigner statt.
Danach machte ich mich direkt selbstständig und arbeitete zuerst im Filmkulissenbau, um etwas Geld zu verdienen. Davon sparte ich immer so viel es ging und steckte es direkt in den Aufbau meines Onlineshops Vandill.com, in dem ich anfangs nur Sweatshop freie Schuhe verkaufte. Zu diesen Schuhen gesellten sich dann weitere Produkte, aus den Bereichen Design, Kunst, Musik, Möbel, Bücher sowie die ersten eigenen Shirts. Irgendwann gewannen dann die T-Shirts die Oberhand und ich fokussierte mich darauf.
In der Kindheit bin ich schon "bio & nachhaltig" aufgewachsen, weil meine Mutter davon überzeugt war und immer noch ist. Die Affinität zum Thema Nachhaltigkeit, Fairness und Umweltschutz wurde mir also schon früh mitgegeben. Deshalb hat Nachhaltigkeit für mich auch eine gewisse Selbstverständlichkeit.


Was verbirgt sich hinter dem Namen „ThokkThokk“? Wir freuen uns jedes Mal, wenn der Postbote mit einem Päckchen von euch vor der Tür steht und ThokkThokk macht! ;)
Das ist doch schön! Der Name ist eigentlich ein Kunstwort und hat keine Bedeutung. Die Idee dahinter war, dass wir einen einmaligen und einprägsamen Namen brauchten, der irgendwie cool klingt und auch etwas Humor hat. Gleichzeitig finde ich spiegeln die Wiederholungen im Namen unsere Leidenschaft für Muster, Verspieltheit und Klarheit wieder.


Wie kommt ihr auf eure spannenden Designs?
Es gibt unglaublich viele verschiedene Wege, um zu einem neuen Design zu kommen. 
Viele unserer Designs entstehen aus einer spielerischen Auseinandersetzung mit geometrischen Formen. Dabei sind Spaß, Bauchgefühl und die Lust am Ausprobieren, Auseinandernehmen und neu zusammensetzen wichtig. 
Lange haben wir einfach entworfen, worauf wir Lust hatten und umgesetzt, was uns gerade eingefallen ist. Seit ThokkThokk so groß geworden ist, wird es allerdings immer schwieriger  alles ganz so frei anzugehen. Deshalb gehen wir in letzter Zeit etwas systematischer vor, erstellen zum Beispiel für einen Teil der Kollektionen Moodboards, auf Basis derer wir dann weiter spielen und experimentieren können.
Zusätzlich zu den selbst entwickelten Designs arbeiten wir gelegentlich auch gerne mit Künstlern & Designern zusammen, deren Stil uns gut gefällt und deren Arbeiten einen eigenen Charakter haben.


Wo und wie werden eure Produkte denn hergestellt?
Unsere Textilien werden in Indien bei Herstellern mit GOTS und wenn möglich auch mit Fairtrade Zertifizierung hergestellt. Wir arbeiten dort mit mehreren Herstellern von groß bis klein zusammen.
Gleichzeitig bedrucken wir auch immer noch sehr viele T-Shirts selbst in unserer Druckerei in München. Um die Kapazitäten auszuweiten und um uns mehr auf das Design konzentrieren zu können, arbeiten wir außerdem auch mit nachhaltigen Druckereien in Deutschland zusammen.


Wo kann man eure Produkte überall erwerben?
Wir verkaufen schon von Anfang an über den Webshop www.thokkthokkmarket.com und andere Plattformen unsere Produkte online an Kunden in der ganzen Welt. Über die Jahre sind aber auch sehr viele Händler mit Läden in ganz Europa dazu gekommen, die ebenfalls unsere Produkte anbieten.


Dein persönlicher Nachhaltigkeitstipp über Mode hinaus?
Es gib viele Möglichkeiten und Ideen, wie man sich nachhaltiger verhalten kann. Aus meiner Sicht gibt es einen simplen Weg wie man sich nachhaltiger Verhalten kann und das ist Bescheidenheit.
Bescheiden zu sein ist heutzutage mit den vielen Angeboten und Möglichkeiten aber gar nicht so einfach und oft eine harte Nuss, an der jeder für sich knabbern muss. Ich finde dabei darf der Spaß aber auch nicht auf der Strecke bleiben die Verlockungen sind ja oft auch einfach schön! ;-)


Wofür steht ThokkThokk?
ThokkThokk steht für nachhaltige Kleidung die minimalistisch, charakterstark, progressiv und bunt ist, verfeinert mit einer Prise Attitüde und Humor.


Was ist das Besondere an ThokkThokk?
Das Besondere ist, dass ThokkThokk natürlich und authentisch über lange Zeit gewachsen ist. Wir haben ThokkThokk bewusst ohne Investoren Step by Step aufgebaut, weil uns Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit wichtig ist. Und natürlich sind der Charakter und die Einzigartigkeit unserer Designs etwas ganz besonders.


Wen möchtet ihr mit den Produkten gerne erreichen? Stellt Ihr fest, dass immer mehr Menschen bewusst nach grüner Mode suchen?
Wir möchten mit unserer nachhaltigen Kleidung so viele Menschen wie möglich erreichen und begeistern. Unser Ziel ist auch, nachhaltige Kleidung für so viele Menschen wie möglich zugänglich zu machen und damit beizutragen einmal eine relevante Alternative zum Mainstream zu schaffen. Nachhaltige Kleidung kann aus unserer Sicht nichts Elitäres für einige wenige Menschen sein.
Dass mehr und mehr Menschen auf nachhaltige Mode achten, ist so und auch gut so. Gemessen am Gesamtmarkt ist es aber immer noch ein Tropfen auf dem heißen Stein.
 
Was bedeutet faire und ökologische Produktion bei ThokkThokk?
Es bedeutet, dass wir die Kleidung so fair und ökologisch wie möglich herstellen, was in der Regel durch Zertifizierungen wie GOTS und Fairtrade gewährleistet wird.
Wir fördern in Indien, wo wir unsere Kleidung produzieren auch eine lokale, einheimische NGO namens Save, die sich dort sehr stark für Kinder und die Rechte von Frauen einsetzt.
Zusätzlich bemühen wir uns um viele kleine Dinge, um ökologischer zu sein wie Recycling, Energie aus regenerativen Energien, Carsharing, CO2 neutraler Versand, Müllreduzierung, bio Essen & Trinken ;-) etc.
 

Vor welche besondere Herausforderung stellt euch der Nachhaltigkeitsaspekt?
Einer der größten Nachteile ist die geringe Verfügbarkeit von zertifizierten und nachhaltigen Materialien und Produktionsstätten. Zusätzlich bedeutet es, einen höheren bürokratischen und finanziellen Aufwand im Vergleich zur konventionellen Produktion. Das ist wirklich schade und hier wäre es gut, wenn es effizientere Systeme gäbe, um besser gegen konventionelle Produktion konkurrieren zu können.
 

Worauf sollten Konsumenten generell achten, wenn sie grüne Mode suchen? An welchen Gütesiegeln kann man sich orientieren?
Ich denke, Kunden sollten auf Authentizität achten und Vertrauen zu einem Modelabel haben. Wenn das auch noch durch Gütesiegel wie GOTS und Fairtrade unterstützt wird, ist das schon mal eine gute Basis.
Es würde sicherlich noch mehr gehen, aber bei Mode geht es auch um den Spaß an der Sache und nicht darum, ständig alles in Frage zu stellen und auf die Goldwaage zu legen. Aus diesem Grund ist es gut, wenn man ein paar Labels hat, zu denen man Vertrauen gefunden hat und auf die man sich verlassen kann.
 

Welche Trends im Bereich nachhaltige Mode findest du aktuell besonders spannend?
Am spannendsten finde ich gerade, dass langsam eine gewisse Vielfalt und dadurch auch eine größere Präsenz für nachhaltige Mode in der gesamten Modebranche entsteht. Ich hoffe, dass das so weiter geht und eine schöne und vielfältige Alternative zu konventioneller Mode wächst.
 

Verrätst du uns, was es künftig Neues von ThokkThokk geben wird?
Also, ich freue mich persönlich schon sehr auf unsere Winter-Sachen! Wir haben dieses Jahr das erste Mal vegane & nachhaltige Outdoor-Jacken entworfen, die wirklich schön, kuschlig und natürlich warm werden! Auch unsere neue Pullover-Kollektion wird sehr spannend sein. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir sie noch mal ein ganzes Stück weiter entwickelt und es wird viele tolle Modelle geben.
Im Frühjahr können wir uns dann auf eine neue und sehr umfangreiche Mode-Kollektion freuen. Unglaublich, dass sich jetzt aus unserem anfänglichen T-Shirt-Label Stück für Stück ein vielfältiges Modelabel entwickelt hat. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie die einzelnen Kollektionsstücke dann bei unseren Fans und Kunden ankommen werden!

 
ThokkThokk-Company-Portrait-22.jpg
 
ThokkThokk-Company-Portrait-6.jpg
 
ThokkThokk-Company-Portrait-1.jpg
 
ThokkThokk-Company-Portrait-7.jpg